Müsli (nicht LowCarb)

Grundmischung:

Haferflocken
Qinoa (gepufft)
Bio Cornflakes (ungesüsst)
etwas Knuspermüsli (von Rewe mit 30% weniger Zucker)

Dann mache ich je nach Laune:

Banane (frisch oder Chips)
Kokoschips
Buchweizenflakes
Cranberries
Gojibeeren
Maulbeeren oder
Granatapfelkerne dazu,
so habe ich da bissel Abwechslung.
Ich nehme dazu Hafer Drink, anstelle normaler Milch

Diese Diashow benötigt JavaScript.

6 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Quinoa (60g KH/100g), Haferflocken (60gKH/100g), Cornflakes (83gKH/100g), Bananen-Chips (60gKH/100g), Buchweizenflakes (80gKH/100g), Cranberries (80gKH/100g), Gojibeeren (70gKH/100g), Maulbeeren 50gKH/100g), Granatapfelkerne (60gKH/100g)?

    Im Durchschnitt hat dieses Müsli also 70gKH auf 100g = 17 Teelöffel Zucker!

    LOW Carb, also wenige Kohlenhydrate, ist was anderes.

    1. Danke für die Info, ich weiß das, ich esse morgens normal. Den Rest des Tages LowCarb

      1. Interessanter Ansatz.

        70% Zucker in einem Essen = normal, LowCarb = unnormal?

        Klingt eher nach Bennie- Diät, statt nach Low Carb als Lebensstil.

        1. Es gibt etliche Low Carb Varianten, Atkins, SiS, Keto etc. soll nicht jeder das machen was ihm gefällt? Ich hatte mir vor einem Jahr Benni’s Plan gekauft, habe nicht voll nach dem Plan gegessen, habe experimentiert – mir gehts gut damit.
          Ich bin von 2 normalen Weizenbrötchen morgens auf Müsli umgestiegen, finde das “für mich” gut. Ich möchte auch nicht auf Obst verzichten (dürfte ich “normal” auch nicht), also gönne ich mir das wenn ich möchte auch morgens – trotz des Fruchtzuckers. Ich zwinge hier keinem meinen Essensstil auf, mich sprechen sehr sehr viele auf meine Abnahme an, darum der Foodblog. Desweiteren haben sich seitdem mein Wohlbefinden und meine Gesundheitswerte extrem verbessert – mir geht es gut so.

          Und wo habe ich gesagt das ich LowCarb unnormal finde?
          Zu meinem Spruch, den mag ich Dir auch gern erläutern..
          Ich sehe das ganze NICHT als Diät! Mein Leben hat sich komplett gewandelt, ich war krank (nachzulesen bei about me), Schlaganfallgefährdet (hochgradig)! Ich musste sehr viele Medikamente zu mir nehmen.
          Seitdem ich mich so ernähre, muss ich nichts mehr dergleichen.
          Darum: keine Diät, sondern mein Lebensstil

    • Frauke on 22. März 2017 at 13:05
    • Antworten

    Ich denke deine Gewichtsabnahme spricht für sich!!!!

    1. Danke Dir Frauke, so sehe ich das auch, nicht nur die Abnahme auch der Gesundheitszustand.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: